Der Moment – Das spontane Glück des Augenblicks

Am 21. Juni beginnt in unseren Breiten alljährlich der Sommer. Die Bäume sind grün, die Blumen blühen und mit etwas Glück sorgt eine wärmende Sonne an einem blauen Himmel für T-Shirt-Wetter. Wie sehen Sie diesen Tag? Als ersten Tag der schönsten Zeit des Jahres – oder sind Sie in Gedanken schon einige Schritte weiter? Schließlich werden mit diesem ersten Sommertag auch die Tage wieder kürzer. Von jetzt an geht die Sonne jeden Tag früher unter, die Tage werden „kürzer“, der Herbst ist wieder in greifbarer Nähe.

Kennen Sie diese und ähnliche Gedankengänge? Fällt es Ihnen auch schwer, den Augenblick zu genießen? Gerade in unserer hektischen Zeit verrinnen schöne Momente als säße man in einem Hochgeschwindigkeitszug. Kein Wunder also, dass es immer mehr Menschen immer schwerer fällt, die Gegenwart zu genießen.

Und doch sollte es Ihr Ziel sein, sich genau diese Fähigkeit zurückzuerobern. Lernen Sie, glückliche Momente auszukosten – und leben Sie im Hier und Jetzt.

 Jeden Moment leben

Das spontane Glueck des AugenblicksNatürlich gibt es Dinge, denen wir entgegenfiebern, vor denen wir uns fürchten oder mit denen wir noch nicht abgeschlossen haben. All diese Dinge haben zwei Eigenschaften gemeinsam: Sie liegen in der Vergangenheit oder in der Zukunft – und nehmen uns so sehr für sich ein, dass wir den Blick für die Gegenwart verlieren.

Nehmen Sie sich Zeiträume an jedem Tag und vergessen Sie das was war und das was kommen wird. Geben Sie dem Moment die Chance, Sie glücklich zu machen – greifen Sie ihn und kosten Sie ihn aus. Denn genau dieser Moment, ist der Moment in dem Ihr Leben passiert. Verpassen Sie sich nicht, indem Sie sich in einer Zeit verlaufen, die längst vorbei oder noch fern ist.

Das bedeutet nicht, dass Sie alle Pläne über den Haufen werfen und fortan nur noch in den Tag hineinleben sollen. Es gilt, einen Weg zu finden, der Ihnen die Freiheit lässt, Augenblicke auszukosten. Versuchen Sie, nicht jede Minute Ihres Lebens zu verplanen – schenken Sie sich den Freiraum für spontanes Glück. Hören Sie auf, im Juni traurig darüber zu sein, weil in drei Monaten die kalte, dunkle Jahreszeit beginnt. Freuen Sie sich über die Wärme eines lauen Sommerabends und genießen Sie es, vom Gezwitscher der Vögel geweckt zu werden. Wozu an vergangene Wintertage denken oder Angst vor der kommenden Kälte haben? Das Jetzt ist schön – und wartet nur darauf, von Ihnen bemerkt zu werden.

Zeit ist Geld?

Schauen Sie sich einmal den Terminplan eines Kindes aus der oberen Mittelklasse an: Sie werden feststellen, dass dieser in den meisten Fällen erschreckend prall gefüllt ist. Klavierunterricht, Reitstunde, Fußballtraining und in der restlichen Freizeit wird gelernt. Man lernt schon früh: Wer einmal erfolgreich werden will, der muss alles geben und das möglichst zu jeder Tages- und Nachtzeit. Diese Einstellung ist heute weit verbreitet – und der Hauptauslöser für so manches Burn-Out-Syndrom.

Viele Menschen haben verlernt abzuschalten. Einen Nachmittag mit den Freunden in Eiscafé verbringen? Nur ungern! Schließlich gilt es doch, die Karriere voranzutreiben und fleißig zu sein. So wird man sicherlich irgendwann über die finanziellen Mittel verfügen, um das Leben genießen zu können und sich öfter mal eine Verschnaufpause zu gönnen. Deshalb ist es ganz normal, während eines netten Treffens mit den Lieben nochmal eine E-Mail zu beantworten und die Aktienkurse zu checken. Denken Sie darüber nach – sicherlich wird Ihnen der Denkfehler schnell auffallen.

Schöne Momente muss man sich nicht über Jahrzehnte hinweg erarbeiten. Sie kosten keinen Cent – müssen aber entdeckt und genutzt werden. Sie haben Ihr Arbeitspensum geschafft? Dann haben Sie auch keinen Grund dazu, ein schlechtes Gewissen zu haben, weil Sie ein paar schöne Stunden mit Ihren Freunden verbringen und dabei keinen Gedanken an Ihren Job verschwenden. Denn der WAR heute und WIRD morgen wieder sein – aber JETZT zählen Sie!

 Geben Sie 100 Prozent!

Probieren Sie einmal Folgendes: Kochen Sie ein Rezept nach, während Sie sich gleichzeitig daran erinnern, was Sie in der vergangenen Woche so alles gegessen haben. Und weil Sie ein Multi-Tasking-Genie sind, können Sie auch noch versuchen, parallel mit Ihrer besten Freundin den Nordsee-Ausflug am übernächsten Wochenende zu planen.

Sie werden merken, dass Sie jede dieser Aufgaben nur unzureichend erfüllen konnten. Trotzdem gehen nahezu alle von uns in Beruf und Privatleben ganz genauso vor. Sie sind gedanklich schon bei der kommenden Aufgabe, ärgern sich gleichzeitig über den schlechten Vortrag von letzter Woche – und tun das alles, während sie gerade mit Ihrem eigentlichen Projekt beschäftigt sind.

Ziehen Sie die Bremse! Keiner verlangt von Ihnen `zig Dinge auf einmal zu erledigen. Geben Sie bei allem was Sie tun 100 Prozent – dann werden Sie das was Sie tun auch zu 100 Prozent erleben. Nehmen Sie Ihre Aufgabe ernst und schenken Sie ihr für diesen Moment Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Nur so wird Ihnen der Moment Erfahrung und positive Erinnerungen zurückgeben!

Hinterlasse einen Kommentar