FAQ – Die häufigsten Fragen

Liebe Leserinnen und Leser, ich bekomme häufig viele Fragen über das Kompass-Prinzip. Leider ist es mir nicht immer möglich, alle sofort zu beantworten – ich gebe aber mein Bestes. Bitte schauen Sie sich daher vor einer Anfrage an mich in diesem FAQ. Es beantwortet die am meist gestellten Fragen.

Worum geht es beim Kompass-Prinzip?

Das Kompass-Prinzip ist ein Online-Ratgeber mit Tipps, Artikeln, Buchrezensionen, Impulsen und vieles, vieles mehr. Möglichst praxisorientiert und zum direkten Selbstanwenden. Das Kompass-Prinzip befasst sich mit all den großen Konzepten und kleinen Tricks, wie man am Ende des Tages mehr geschafft, mehr Freizeit und zudem auch noch mehr Geld in der Tasche hat. Was Sie aus diesen Tipps und Tricks machen, liegt ganz allein nur bei Ihnen.

„Den Königsweg“ werde ich Ihnen allerdings nicht beschreiben, denn aus meiner Sicht, gibt es keine Lösung, die für jeden funktioniert. Es geht nach meinem Verständnis vielmehr darum, entspannter und schneller das zu schaffen, was Sie sich so vornehmen, um mehr Zeit für das Wesentliche zu haben. Und genau dafür finden Sie auf www.kompass-prinzip.de viele Anregungen, aus denen Sie sich Ihr eigenes System zusammensetzen können, das dann auch für Sie funktioniert – Erfolg mit System.

Anders gesagt, ist das Kompass-Prinzip eine Selbstcoachingplattform. Denn bevor Sie Unsummen für ein Coaching ausgeben, kann man sich zuallerst auch sehr gut selbst helfen. An sich selbst zu arbeiten ist gar nicht so schwer. Es ist nur an der Zeit, aktiv zu werden! Durch Selbstcoaching können Sie völlig kostenlos und ohne einen persönlichen Coach oder Berater Ihrem Ziel näher kommen. Schließlich ist jeder seines eigenes Glückes Schmied. Und mit Selbstcoaching können Sie vieles ganz ohne fremde Hilfe bis zum Erfolg bringen!

Nehmen Sie sich bitte ein wenig Zeit und stöbern Sie einfach mal ganz in Ruhe – es gibt hier viel zu entdecken!

Was kostet das Kompass-Prinzip?

Nichts auf www.kompass-prinzip.de ist umsonst, aber dafür fast alles kostenlos. Das Kompass-Prinzip finanziert sich durch Werbung und eigene Produkte. Das bedeutet, alles was Sie auf den Zugriffsseiten finden, ist für Sie völlig kostenlos.

Kunden (= Käufer der Produkte) vom Kompass-Prinzip bekommen zusätzlich Zugang zum Login-Bereich – ein geschlossener Bereich, in dem Sie weitere Tipps und Downloads rund um die Produkte des Kompass-Prinzips erhalten.

Ich freue mich immer über Ihre Meinungen und Feedbacks zu www.kompass-prinzip.de mit all den Angeboten, Infos und Produkten. Schreiben Sie mir hierzu entweder Ihre Meinung über das Kontaktformular oder per E-Mail.

Wenn Sie mir gleichzeitig die Genehmigung geben, veröffentliche ich Ihr Feedback in der Rubrik Meinungen – allerdings auch nur mit den Daten, die Sie preisgeben möchten, z.B. Name und Beruf. Gern können Sie zur Veröffentlichung auch ein Foto anhängen und / oder mir Ihre Webseite nennen.

Ebenso freue ich mich, wenn Sie mir schreiben, wie Sie von www.kompass-prinzip.de erfahren haben.

Wer steckt hinter dem Kompass-Prinzip?

Das Kompass-Prinzip wurde von Hendrik Pleil gegründet und aufgebaut. Die Idee entstand 2008 mit der Entwicklung des E-Books „Der Erfolgs-Kompass“. Die Selbstcoachingplattform www.kompass-prinzip.de ist seit September 2010 online. Nähere Infos über Hendrik Pleil erhalten Sie hier.

Wie kann ich Dich / Sie kontaktieren?

Am einfachsten über das Kontaktformular.

Ich habe sehr spezielle und persönliche Fragen?

Für spezielle Fragen nutzen Sie das Kontaktformular oder buchen Sie ein Privatcoaching bei Hendrik Pleil persönlich.

Werden Sie meine E-Mail-Adresse weitergeben?

Nein, ich gebe grundsätzlich keine E-Mail-Adressen an Dritte weiter.

Unter Newsletter einfach die E-Mail-Adresse eintragen und anmelden. Danach erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit einem Link, den Sie zur Bestätigung anklicken müssen – das war’s. Sie sind dann beim E-Mail-Abo registriert und erhalten von da an immer automatisch den aktuellsten Newsletter. Das E-Mail-Abo ist von vorne bis hinten kostenlos und jederzeit kündbar.

Zudem erhalten Sie auch völlig kostenlos bei der Registrierung zum Newsletter ein E-Mail-Trainining über 30 Lektionen. Alle 3 Tage erhalten Sie 30 Lektionen mit Tipps und Anregungen.

Zudem belohne ich Weiterempfehlungen von www.kompass-prinzip.de mit einem kostenlosen E-Book „Der Ideen-Kompass“. In „Der Ideen-Kompass“ beschreibe ich, wie es jeder schaffen kann, ganz einfach seine Kreativität zu wecken und Kreativitätsmethoden anzuwenden.

Wie kann ich den E-Mail-Newsletter abbestellen?

Im jedem E-Mail-Newsletter finden Sie am Ende einen Link „abbestellen“. Klicken Sie auf diesen Link und melden Sie sich darüber ab. Oder Sie besuchen die Newsletterseite, tragen dort Ihre E-Mail-Adresse ein und vermerken „abmelden“.

Wie kann ich Artikel im Blog kommentieren?

Eine der leichtesten Übungen: Am Ende eines jeden Blog-Eintrags befindet sich ein Eingabefeld für Kommentare. Zum Kommentieren ist keine Registrierung erforderlich, sondern lediglich der Name und die E-Mail-Adresse (letzteres wird nicht veröffentlicht).

Da die Kommentare jedes Mal auf Einhaltung der Kommentarregeln geprüft werden müssen, kann es gelegentlich eine kurze Zeit dauern, bis diese sichtbar werden. Ich bitte dafür um Verständnis und um Einhaltung der Kommentarregeln.


Kommentarregeln

Die Kommentarregeln / Blogregeln sind ganz einfach: Jeder ist willkommen, der bereit ist, sich an die Regeln zu halten, die auch im realen Leben gelten. Ich bitte daher um die Einhaltung der folgenden Richtlinien für das Kommentieren in meinem Blog.

Der Kompass-Prinzip Blog ist ein offenes Forum, in dem kontroverse Diskussionen und Meinungen zugelassen werden, sogar wenn diese sehr kritisch gegenüber den Beiträgen im Blog sind. Denn ich bin sehr an einer offenen Diskussion interessiert, die auch gerne emotional und kritisch sein darf. Davon lebt dieses Medium.

Die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse (die nicht veröffentlicht wird) garantiert, dass ein Kommentator für Rückfragen durch die Redaktion erreicht werden und sich in der Gegenrichtung als Verfasser des Kommentars identifizieren kann.

Bitte haben Sie aber dafür Verständnis, dass keine Kommentare mit Werbung auf dem Blog frei geschaltet werden, ebenso wenig Kommentare mit Links, Bezeichnungen oder Namen, die vornehmlich der Werbung dienen. Ich finde es grob unhöflich, wenn Kommentare zum Zwecke der Werbung oder Suchmaschinenoptimierung abgegeben werden.

Kommentare, die Kontaktdaten enthalten, werden ebenso wenig veröffentlicht wie Kommentare, die Namen von Privatpersonen enthalten, da wir nicht davon ausgehen können, dass diese Personen damit einverstanden sind. Selbstverständlich werden auch keine Kommentare frei geschaltet, die unflätige Ausdrücke oder persönliche Beleidigungen enthalten, insbesondere dann nicht, wenn diese sich gegen namentlich genannte Personen richten, ebenso wenig wie Kommentare mit Äußerungen, die als rassistisch, sexistisch, extremistisch oder als Propaganda einzustufen sind oder die diskriminierend sind, insbesondere hinsichtlich Alter, Herkunft, Geschlecht, Weltanschauung, Religion oder sexueller Orientierung.

Ich lösche grundsätzlich – abgesehen von den oben genannten Punkten – nachträglich keine Kommentare. Die Verfasser sind verantwortlich für ihr eigenes Wort und übertragen mir mit dem Absenden des Kommentars ein unbeschränktes Publikationsrecht des Geschriebenen.

Ich behalte mir vor, meine hier genannten Regeln für die Kommentarfunktion zu ändern. Sollte das der Fall sein, werde ich dies im Blog mitteilen.

Aber eine der wichtigsten Regeln lautet:

„Ich darf nicht ohne einen Kommentar verschwinden!“

Wie kann ich Artikel im Blog bewerten?

Auch eine sehr leichte Übung: Unter jedem Blog-Eintrag befindet sich eine Bewertungsskala von 1 bis 5 in Form von Sternchen (1= eher wertlos bis hin zu 5 = besonders wertvoll). Durch einen Klick auf einen der Sterne, geben Sie eine Bewertung auf den jeweiligen Blog-Eintrag ab. Das Ergebnis wird sowohl in den Sternen als auch als Durchschnittszahl angegeben.

Darf man Beiträge aus dem Blog auf den eigenen Seiten veröffentlichen?

Nein, es ist ausdrücklich nicht gestattet, Artikel, Blogbeiträge, Texte oder anderweitigen Content „1 zu 1“ zu kopieren und in die eigenen Webseiten zu integrieren. Es ist jedoch gestattet, Auszüge, Zitate oder Teaser auf Ihren Seiten zu erstellen und auf den originalen Beitrag auf www.kompass-prinzip.de zu verweisen.

Ausdrücklich erlaubt hingegegen ist das Einbinden des RSS-Feeds von www.kompass-prinzip.de in die eigenen Webseiten und Blogs. Dabei muss aber für jeden einzelnen Artikel oder Blogbeitrag ein Deeplink zum originalen Eintrag auf www.kompass-prinzip.de gewahrt bleiben. Das Copyright wird damit ebenfalls nicht abgetreten.

Ich bin Kunde und habe ein Produkt auf www.kompass-prinzip.de gekauft. Ich komme aber nicht in den LogIn-Bereich. Was kann ich tun?

Sollten Sie Probleme jeglicher Art mit dem Login haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. Ich schicke Ihnen umgehend eine Beschreibung und erneut Ihre LogIn-Daten.

Kann ich mitmachen?

Wenn Sie eine Idee für einen Artikel haben, schicken Sie mir diese gern per E-Mail oder über das Kontaktformular. Ich freue mich immer über Anregungen und binde diese bei Gelegenheit in meine Artikel oder meinem Blog ein.

Gewünscht sind auch immer Gastbeiträge, die ich gelegentlich oder regelmäßig auf www.kompass-prinzip.de veröffentliche. Natürlich mit dem entsprechendem Hinweis auf den Autor, was gleichzeitig gute Werbung für diesen bedeutet. Ideen oder Vorschläge dazu einfach direkt an mich schicken.

Was ist der RSS-Feed und wie funktioniert der?

Die Abkürzung RSS steht für „Really Simple Syndication“ oder auch für „Rich Site Summary“. Einfach gesagt: Es ist eine Art Abonnement für Online-Inhalte. Sie bekommen über den RSS-Feed mitgeteilt, wenn neue Artikel auf www.kompass-prinzip.de geschaltet wurden. Um die RSS-Feeds erhalten und lesen zu können, benötigen Sie einen so genannten Feedreader.

Das Gute am RSS-Feed: Es ist kostenlos und man ist immer auf dem neusten Stand bei seinen Lieblingswebseiten.

Was ist ein E-Book?

Ein E-Book (auch „eBook“, von engl. electronic book = elektronisches Buch) ist ein Buch, das nicht in gedruckter, sondern in digitaler Form zur Verfügung steht.

Dies macht jedoch keinen Unterschied, da nicht die Erscheinungsform, sondern der Inhalt ein gutes Buch ausmacht.

Was benötige ich, um ein E-Book zu lesen?

Sie brauchen natürlich einen Computer. Dabei können Sie sowohl einen normalen Rechner, einen Laptop, einen PDA oder sogar ein entsprechend ausgestattetes Handy benutzen.

Zudem benötigen Sie ein passendes Leseprogramm. Die E-Books dieser Seite werden standardgemäß als PDF-Dateien (Portable Document Format) geliefert. Für fast alle Betriebssysteme gibt es entsprechende PDF-Leseprogramme und auf vielen Computern ist bereits ein solches installiert. Falls Sie noch kein PDF-Leseprogramm auf Ihrem Computer haben, empfehle ich Ihnen den Adobe-Reader. Diesen können Sie kostenlos direkt bei Adobe herunterladen.