Flow – Und alles geht fast wie von selbst!

Flow - Und alles geht wie von selbstDer Weg zu einem großen Ziel ist immer lang und steinig. Und noch lange bevor das Ziel in Sichtweite ist, geht vielen Menschen die Puste aus – man gibt auf. Doch woran liegt es, dass wir so oft an bestimmten Aufgaben scheitern, während anderes uns unglaublich leicht fällt und sogar beflügelt – uns im „Flow“ sein läßt?

Der US-Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi hat eine Formel entworfen, die eine Antwort auf diese Frage gibt. Der Wissenschaftler konnte mit einer Reihe von Studien zeigen, dass Aufgaben einen bestimmten Schwierigkeitsgrad haben müssen. Kurz gesagt: Unsere Aufgaben dürfen uns weder unterfordern, noch dürfen sie uns überfordern. Vergleichen Sie dies mal mit Aufgaben, die Sie tagtäglich lösen – Sie werden feststellen, dass die Erkenntnis dieser Studien den Nagel genau auf den Kopf trifft.

Mussten Sie schon einmal eine „Kilometerabrechnung“ schreiben? Eine große Denkleistung erfordert es nicht, das sture Eintippen von Daten kann aber dennoch einige Stunden in Anspruch nehmen. Das Ergebnis: Wir fühlen uns unterfordert, langweilen uns und verlieren das Interesse am Bewältigen der Aufgabe. Wir zögern das Weiterarbeiten immer und immer weiter hinaus. Gleiches gilt für das Gegenteil: Sollen wir komplexe Arbeiten durchführen, die unsere Kompetenzen weit übersteigen oder ist der Zeitplan zu straff, ist jede Minute Arbeitszeit eine Qual – wir brauchen drastisch mehr Energie, arbeiten langsamer und weniger präzise oder geben sogar ganz auf.

Treffen Sie hingegen genau den Mittelweg und wählen Ihre Aufgaben so, dass sie weder zu einfach noch zu schwer zu bewältigen sind und Ihnen Spaß bereiten, dann können Sie von einem besonderen Phänomen profitieren – dem „Flow“. Damit ist nicht nur die große Freude gemeint, mit der Sie Ihre Arbeit ausführen – der Flow lässt Sie ganz in eine Aufgabe eintauchen und sowohl Zeit als auch Mühsal vergessen.

Nun kann man sich seine Aufgaben nicht immer aussuchen – aber man kann sie so gestalten, dass Sie vom Flow profitieren. Erscheint Ihnen eine Aufgabe zu schwierig, dann setzen Sie sich Teilziele. Das Erreichen jeder Etappe wird Ihnen Energie zum Weitermachen verleihen. Langweilt Sie eine Aufgabe hingegen, dann setzen Sie sich unter Zeitdruck oder arbeiten Sie noch produktiver. Fangen Sie an, Ihre Aufgaben als formbar zu sehen – und machen Sie ein Spiel daraus, bei jeder Arbeit Ihren Flow zu finden.

Selbstverständlich hat jeder Mensch ein anderes Leistungslevel und somit einen anderen Bereich, in dem ein Flow möglich wird. Beobachten Sie sich selbst beim Lösen Ihrer Aufgaben. Wann fühlen Sie sich überfordert? Wann langweilen Sie sich? Entdecken Sie Ihre Grenzen – und Sie werden dabei möglicherweise die eine oder andere überraschende Entdeckung machen. Überlisten Sie sich selbst, wenn Sie sich dabei ertappen, eine Aufgabe zu lange hinauszuzögern, nur weil Sie keine Lust darauf haben. Gehen Sie stattdessen einen Wettkampf mit sich selbst ein – und erschweren Sie Ihre Aufgabe auf spielerische Art und Weise. Es bedarf einiger Übung, aber am Ende erledigen Sie Ihre Arbeit mit mehr Freude und entdecken sich selbst neu – und das mit purer Selbstmotivation.

Hinterlasse einen Kommentar