Übersicht

Networking

Kaum jemand, der Karriere macht, schafft dies ohne persönliche Kontakte. Nicht Stellenanzeigen, sondern das sogenannte, durchaus als positiv zu verstehende „Vitamin B“ verhilft derzeit jedem zweiten Deutschen zu einem Wechsel in einen besseren Job. Daher ist es für einen (beruflichen) Erfolg unumgänglich, so früh wie möglich mit dem Knüpfen von wertvollen persönlichen Beziehungen zu beginnen. Wer die richtigen Leute kennt, der profitiert in vielfacher Hinsicht. Denn: Erfolgreiche Menschen haben immer ein besseres und größeres Netzwerk. Diese Beziehungen werden heutzutage auf zwei Wege geknüpft: Zum einen geschieht dies durch positive Erfahrungen und gegenseitige Sympathie zu der betreffenden Person – zum anderen durch die systematische Suche nach Gleichgesinnten. Diese Suche wird Ihnen durch institutionalisierte Netzwerke erleichtert. Insbesondere Online-Plattformen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich beruflich zu verbessern. Die beliebtesten Online-Portale für Studenten, UnternehmerInnen beziehungsweise für jedermann sind:


  • XING - Powering RelationshipsFacebook
  • Xing
  • meinVZ
  • stayfriends

Goldene Regeln des Networkings – ob im Internet oder im realen Leben

Um die Möglichkeiten der großen Online-Netzwerke möglichst ideal nutzen und nützliche Kontakte knüpfen zu können, ist es wichtig, diverse Regeln zu beachten. Networking ist ein methodisches Vorgehen und erlernbar. Es geht hierbei nicht um die negativ behaftete Vetternwirtschaft, sondern um ehrliche Kommunikation und einen Austausch, bei dem jeder von jedem profitiert (Win-Win-Situation). Um Networking bestmöglich betreiben können, ist es in erster Linie die Fähigkeit der „Beziehungsintelligenz nötig. Diese Fähigkeit äußert sich durch ein besonders rücksichtsvolles Verhalten und ein gewisses Maß an Raffinesse. Wie Ihnen der Einzug ins erfolgreiche Networking gelingt, zeigen Ihnen folgende Anregungen:

  • Der erste Eindruck ist der wichtigste! Lernen Sie, sich so vorzustellen, dass es dem gegenüber schwer fällt, Sie wieder zu vergessen. Wie genau Sie dies ausführen, bleibt Ihnen überlassen. Denn: Die Art und Weise Ihrer Vorstellung soll eine Menge über Ihr Wesen verraten. Geben Sie anderen dadurch die Chance Sie zu bemerken – dann werden sich Ihre Kontakte scheinbar mühelos vervielfältigen. Gehen Sie nicht schüchtern, sondern forsch und nicht übertrieben, sondern seriös vor – und Sie sind auf dem richtigen Weg.
  • Ihr Netzwerk ist etwas Wertvolles. Verhalten Sie sich also stets aufmerksam und anderen zugewandt. Lassen Sie Ihre Kontakte spüren, dass Sie ernsthaftes Interesse an ihrer Person haben – und stellen Sie ruhig Fragen, um mit Ihrem Kontakt eine intensivere Beziehung einzugehen. Dabei sollten Sie jedoch die Privatsphäre der Person wahren und taktvoll vorgehen. Ebenfalls sollten Sie an einer Person, die Sie noch kaum kennen, keine negative Kritik üben oder ihm ungebetene Ratschläge geben. Erst wenn Sie und der betreffende Kontakt sich eine stabile Basis aufgebaut haben, sind Sie in der Position Kritisches äußern zu dürfen.
  • Teilen Sie sich mit Geben Sie Ihrem Kontakt mehr als Sie von ihm bekommen. Gehen Sie auf Ihre Kontakte zu und offenbaren Sie ihnen Ihre positiven Eigenschaften. Steuern Sie wertvolle Themen zu Gesprächen bei – und unterhalten Sie Ihre Kontakte mit emotional ansprechenden Geschichten. Sie werden sehen, dass Sie auf diese Weise den Menschen näher kommen als wenn Sie sich lediglich passiv verhalten und abwarten.
  • Sagen Sie „Danke“! … wenn Ihnen jemand eine wertvolle Information gegeben oder einen Gefallen getan hat? Dann lassen Sie ihn danach nicht links liegen, nur weil Sie das bekommen haben, was Sie wollten. Ein Missbrauch eines Kontaktes zur Erfüllung der eigenen Zwecke ist beim Networking unangebracht! Danken Sie diesem Kontakt und halten Sie ihn auf dem Laufenden. Aber: Auch beim Bedanken kann man so manchen Fehler machen. Bedanken Sie sich niemals, BEVOR Ihnen jemand einen Gefallen getan hat, sondern immer, wenn das Gewünschte ausgeführt wurde. Ebenfalls sollten Sie auf allgemeine Dankesbekundungen verzichten. Eine konkrete Beschreibung, die den Grund Ihrer Dankbarkeit angibt, sollte immer einem „Danke“ folgen.
  • Pflegen Sie Ihre Kontakte. Versuchen Sie, möglichst regelmäßig mit den Menschen, die Sie kennengelernt haben, in Verbindung zu treten. Dies ist, je nach Größe Ihres Netzwerkes, aufwändig. Dennoch ist es von größter Bedeutung, Ihren Kontakten auch dann zur Verfügung zu stehen, wenn Sie kein konkretes Anliegen haben. Reduzieren Sie diese Personen also nicht nur auf abrufbereite „Chancenbringer“.
  • Lassen Sie andere von Ihrem Netzwerk profitieren. Wenn Sie sich ein großes Netzwerk erarbeitet haben, dann sollten Sie damit beginnen, auch anderen Kontakte vorzuschlagen. Fangen Sie an, Ihre Kontakte auch untereinander zu vernetzen. Gehen Sie hierbei nicht willkürlich vor, sondern überlegen Sie sich, wer für wen eine Bereicherung sein könnte.
  • Fragen Sie andere um Rat. In diesem Punkt verbirgt sich die ursprüngliche Idee, die sich hinter dem Begriff Networking verbirgt. Nach dem Gegenseitigkeitsprinzip sollten Sie darauf bedacht sein, Ihren Kontakten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aber: Auch Ihnen kann es helfen, wenn Sie auf den Erfahrungsschatz anderer zurückgreifen. Bringen Sie den Mut auf, auch einmal selbst etwas zu fordern. Allerdings sollten Sie nur diejenigen Kontakte um größere Gefallen bitten, die Sie auch ein wenig intensiver kennen. Seien Sie auch nicht ungeduldig, wenn sie nicht sofort eine Antwort auf Ihre Nachfrage erhalten. Denken Sie daran, dass viele Ihrer wertvollen Kontakte stark eingespannt sind.
  • Gehen Sie großzügig mit Komplimenten um! Sie sollen Ihren Kontakten nicht permanent den berühmten Honig „ums Maul schmieren“. Ehrlich gemeinte Komplimente sind allerdings erwünscht. Suchen Sie bei Ihren Mitmenschen nach Eigenschaften, die Ihnen Gefallen – und äußern Sie auch, was Sie an Ihrem Gegenüber so schätzen. Nehmen Sie auch die Komplimente anderer an, ohne sie als unnötig oder falsch zu beurteilen. Freuen Sie sich über diese positiven Aussagen anderer – damit machen Sie auch Ihrem Kontakt eine Freude.
  • Hüten Sie Ihre Zunge! Sicherlich ist es ab und an ganz amüsant über einige Personen zu tratschen. Dies schafft schlussendlich auch eine gemeinsame Basis mit Ihrem Gesprächspartner – und liefert Ihnen Gesprächsstoff. Aber: Hierbei ist Vorsicht geboten. Das Lästern könnte ein negatives Licht auf Sie werfen. Außerdem könnten Sie zum Schluss das Nachsehen haben, wenn der Thematisierte von dem Tratsch erfährt.

Sie sehen also, dass einiges beachtet werden muss, um im Networking erfolgreich zu sein. Allerdings ist es die Mühe wert. Ob bei Facebook, bei Xing oder in der wirklichen Welt – mit den richtigen Menschen an Ihrer Seite können Sie Ihre Ziele leichter erreichen, denn Sie gehen Ihren Weg nun nicht mehr allein.