Erfolg

Vier Hilfsmittel auf Ihrem Weg zum Ziel

„Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!“ – es gibt wohl kaum ein Sprichwort, das bekannter ist und zugleich öfter ignoriert wird. Schließlich gibt es immer gute Gründe, das Erreichen seiner Ziele aufzuschieben. Und wir tun nichts lieber, als unsere Zeit in die Suche dieser Gründe zu investieren. Wagen Sie doch mal ein kleines Experiment und ersetzen Sie die vielen Gegenargumente durch vier Tipps!

Der Erfolgs-Kompass: Als E-Book jetzt erhältlich!

Es ist soweit mein neues E-Book „Der Erfolgs-Kompass – Das System für jedermann!“ ist ab sofort hier erhältlich: Der Erfolgs-Kompass ist in jeder Hinsicht für jedermann – und auch jederfrau – geeignet. Denn er enthält Themen, die im Prinzip zentrale Dinge des alltäglichen Lebens aufgreifen und beschreibt gewinnbringende Methoden zum direkten Nachmachen.

Geld ist nichts anderes als Entscheidungsfreiheit

Geld ist nichts anderes als Entscheidungsfreiheit Können Sie sich noch daran erinnern, wie Sie als Kind Ihre Eltern um einen Wunsch gebeten haben? Sei es Schokolade oder das erste Bravo-Heft. Wissen Sie noch, wie es sich anfühlt, dem Lohn des Vaters oder der Mutter, dem Wohlwollen der Großeltern irgendwie ausgeliefert zu sein? Was haben Sie

Start des Kompass-Prinzips!

Es ist geschafft: Das Kompass-Prinzip mit seinem Blog ist online!

„Ich möchte Erfolg im Beruf und darüber hinaus!“; „Ich will nur noch Dinge tun, die Sinn haben.“; „Ein Leben, das Spaß macht und mich erfüllt – das ist mein Traum!“ Dies sind die privaten und beruflichen Wünsche vieler Menschen. Wenn auch Sie sich in diesen Aussagen wieder finden, dann sind Sie hier genau richtig! Ich heiße Sie Herzlich Willkommen beim „Kompass-Prinzip“! Hier können Sie Kompetenzen erwerben und Ideen abgreifen, die Ihr Leben und Ihre innere Einstellung positiv und nachhaltig verändern können.

Das Tabuthema Geld

Das Tabuthema „Geld“ Über Geld spricht man nicht – man hat es lediglich zu besitzen. Diese Regel hat in unserer Gesellschaft oberste Priorität. Beobachten Sie doch einfach mal Ihr Verhalten oder auch das anderer, wenn die Sprache auf das „liebe Geld“ kommt. Wie reagieren Sie, wenn Sie gefragt werden, wie hoch Ihr monatliches Einkommen ist